Zurück zur Übersicht

Sonnenfinsternis in der Antarktis

Sonnenfinsternis in der Antarktis

Expeditionskreuzfahrt zur Sonnenfinsternis in der Antarktis veröffentlicht haben. Das beeindruckende Himmelspektakel wird am 4. Dezember 2021 in der Scotiasee im Rahmen einer großen Falklandinseln, Südgeorgien und Antarktis Expeditionskreuzfahrt zu beobachten sein. 

Reisezeitraum 20.11.2021 - 12.12.2021

Reiseverlauf

Tag 1 | Ushuaia, Argentinien

Willkommen in Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt und Ausgangspunkt Ihrer Expeditionskreuzfahrt. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen bieten wir Ihnen einen im Reisepreis enthaltenen Transfer zu Ihrem Hotel an. Den Rest des Tages können Sie nutzen, um die Stadt zu erkunden. Nutzen Sie die Gelegenheit zum Einkauf erster Souvenirs und profitieren Sie von einer Vielzahl von gastronomischen Angeboten im Stadtzentrum.


Tag 2 | Einschiffung in Ushuaia

Am Nachmittag gemeinsamer Transfer vom Hotel zur Pier, wo die SEA SPIRIT am Morgen angelegt hat. Ihr Expeditionsteam begrüßt Sie herzlich an Bord unseres kleinen und erstklassigen Expeditionsschiffes. Ihr Abenteuer kann beginnen. Erkunden Sie das Schiff, den Ort, der in den kommenden Tagen als Ihr "Home away from Home" Ihr sprichwörtliches zweites Zuhause sein wird. Genießen Sie, während wir Ushuaia verlassen und Kurs in Richtung Wildnis setzen, die Vorfreude auf antarktische Träume, die sich für Sie schon bald erfüllen werden. Die Landschaft, die wir an unserem ersten Abend im Beagle Channel erleben, ist wunderbar und es gibt bereits hier die Möglichkeit, Meeressäuger zu sehen.


Tag 3 | Auf See

Nachdem der Beagle Kanal durchfahren ist und auch Feuerland hinter uns liegt, geht es für die SEA SPIRIT in nordöstlicher Richtung zu den Falklandinseln. Die Stabilisatoren des Schiffes bieten Komfort auch bei rauer See. Halten Sie Ausschau nach Delfinen und Walen! Oft begleiten auch Sturmvögel das Schiff und bieten eine Herausforderung für den anspruchsvolle Fotografen. Vorträge unserer Lektoren bereiten Sie auf Ihre Ankunft auf den Falklandinseln vor.


Tag 4-6 | Die Falklandinseln

Die entlegenen und spärlich besiedelten Falklandinseln sind der Traum eines jeden Ornithologen. Wir gehen davon aus, dass wir zwei Tage auf den abgelegenen äußeren Inseln verbringen werden, wo große Kolonien von Pinguinen und Albatrossen leicht zugänglich sind. Die Falklands sind auch ein großartiger Ort, um Meeressäuger zu beobachten. Pelzrobben und Seeelefanten tummeln sich an den Sandstränden während Wale und Delfine im Wasser beobachtet werden können. Die Route hängt stark von den Wetter- und Windverhältnissen in diesem Gebiet ab.

Geplant ist auch ein Besuch von Port Stanley, der kleinen britischen «Hauptstadt» der Falklandinseln. Alles liegt in Stanley nah beieinander: das Falklandmuseum an der Promenade, das Haus des Gouverneurs, die Kathedrale mit dem imposanten Walbogen, das Kriegsdenkmal sowie die vielen Souvenirläden, Pubs und Restaurants.


Tag 7-8 | Südpolarmeer

Weiter geht es von den Falklandinseln mit Kurs auf Südgeorgien. Auf dem Weg passieren Sie Shag Rocks, eine Felsformation, die von Seevögeln eingenommen wird. Sie überqueren die antarktische Konvergenzzone und befinden sich nun auch offiziell in den Gewässern der Antarktis. Vorträge, Workshops und praktische Vorbereitungen für die Anlandungen in der Antarktis — wie das Säubern der Kleidung, um keine Pflanzensamen in das sensible Ökosystem einzuführen — bestimmen den Tagesablauf und bereiten Sie optimal auf Ihre Zeit in Südgeorgien vor.


Tag 9-13 | Südgeorgien

Die wahre Expeditionskreuzfahrt beginnt! Die Route in Südgeorgien hängt stark vom Wetter und vor allem von den Windverhältnissen in dieser entlegenen Region ab. Ihr erfahrener Kapitän und der Expeditionsleiter legen vor Ort täglich neu die Route und Anlandungen fest und planen jeweils nach den aktuellen örtlichen Bedingungen, um Ihnen das beste Expeditionserlebnis bieten zu können. Es wird jede Gelegenheit genutzt, Ihnen diese außergewöhnliche Region näher zu bringen!

Südgeorgien ist einzigartig! Eine atemberaubende Landschaft, die einen verstummen lässt, kombiniert mit einem Paradies für Tiere unzähliger Arten. Man nimmt an, dass sich in der Brutsaison ungefähr 100 Millionen Seevögel wie der Albatros, Pinguine, Sturmtaucher und Seeschwalbe auf der Insel aufhalten. An Stränden wie bei Salisbury Plain und St. Andrews Bay leben dicht gedrängt über 100.000 Königspinguin-Paare und hunderte von Pelzrobben. Das kürzlich erfolgreich abgeschlossene Rattenbekämpfungsprogramm wird diese großartige Naturlandschaft sicherlich noch ein wenig ursprünglicher und reicher an Vögeln machen.

In den Gewässern um Südgeorgien sind heute auch wieder mehr und mehr Wale heimisch. In der historischen Walfangstation Grytviken ist das Haus des Stationsmanagers in ein exzellentes Museum umgebaut worden, das vom South Georgia Heritage Trust betrieben wird. In Grytviken können Sie auch die die letzte Ruhestätte des legendären Polarforschers Sir Ernest Shackleton besuchen.

Die Tage in Südgeorgien sind prall gefüllt mit Anlandungen und Aktivitäten, Vorträgen und großem Staunen. In Südgeorgien weiß man nie, wo man hinsehen soll, denn überall gibt es etwas zu entdecken. Sie werden nicht nur viele Fotos mit nach Hause nehmen, sondern auch unvergessliche Erinnerungen.


Tag 14-15 | Scotiasee und totale Sonnenfinsternis

Der Tag der Sonnenfinsternis rückt näher. Wir verlassen Südgeorgien und fahren südwestlich durch die Scotiasee in Richtung Antarktis. Unser Ziel ist es, in eine perfekte Position für die Beobachtung der Sonnenfinsternis zu gelangen. Um dies zu vollbringen, navigiert unser Kapitän die SEA SPIRIT, zur genauen Zeit der vorhergesagten Finsternis, in den schmalen Pfad der Totalität - den relativ kleinen Bereich, in dem man sehen kann, wie das Licht der Sonne vom Mond vollständig verdeckt wird.

Wir werden dem Zentrum des Mondschattens begegnen, wenn er sich während seines seltenen und kurzen Auftretens in der Antarktis schnell über die Scotiasee bewegt. Wer weiß, vielleicht geschieht dies sogar in Sichtweite des Weddell-Meer Packeises, was diesem außergewöhnlichen Himmelsereignis zusätzlich eine großartige polare Atmosphäre verleihen würde. Mit Hilfe hochentwickelter Eiskarten und präziser meteorologischer Vorhersagen - und mit etwas Wetterglück - werden wir uns am frühen Freitagmorgen (4. Dezember) bei klarem Himmel an Deck versammeln, um mit allen Sinnen eine totale Sonnenfinsternis in der Antarktis, der unberührtesten Naturregion der Erde, zu erleben.


Tag 16-17 | Südpolarmeer

Nach dem unvergesslichen Schauspiel der Sonnenfinsternis geht es weiter nach Westen in Richtung Antarktische Halbinsel. Meeresvögel einschließlich des majestätischen Albatros sind in diesen Gewässern verbreitet und können leicht von den offenen Panoramadecks oder von den Fenstern und Balkonen der Kabinen aus beobachtet werden. Wir werden wahrscheinlich auch riesige Tafeleisberge sehen, die aus dem Weddellmeer nach Norden treiben.


Tag 18-20 | Südshetlandinseln und Antarktische Halbinsel

Auch in der Antarktis – und besonders hier – hängt die Route hängt stark vom Wetter und von den Eiskonditionen ab. Die Route wird vor Ort festgelegt und den täglichen Konditionen angepasst. Jede Gelegenheit wird optimal genutzt, um diese fantastische Region zu erleben- sei es bei Anlandungen oder bei Ausflügen mit den stabilen Zodiac Schlauchbooten.

In der Region der Antarktischen Halbinsel findet man eine der schönsten Landschaften der Welt. Geschützte Buchten und enge Kanäle werden von hohen und schneebedeckten Bergen eingeschlossen und von Gletschern umrandet. Eisberge in jeder Form und Größe treiben um die SEA SPIRIT, die sich sicher einen Weg durch das eisige Paradies sucht. Das kalte Wasser bietet einen idealen Lebensgrund für Krill, Wale und viele Robbenarten. Pinguine bevölkern große Kolonien und können auch im Meer beobachtet werden – flinke und putzige Schwimmer. Aber auch einige Forschungsstationen bieten die Möglichkeit eines Besuches an und man erhält einen kleinen Eindruck vom Leben der Forscher im Eis.

Die Südshetlandinseln sind die nördlichste Inselgruppe der Antarktis. Diese schöne Inselkette bietet Anlandeplätze mit hoher Artenvielfalt und von historischer Bedeutung. Unter anderem liegt hier die Elefanteninsel, wo die Männer der Endurance Expedition von Shackleton viele Monate unter unvorstellbar harten Bedingungen verbrachten und auf Rettung warteten.

Weiter südlich an der Antarktischen Halbinsel befindet sich die Gerlachstraße mit interessanten, oft windgeschützten und tierreichen Buchten und unvergesslicher Landschaft. Namen wie die Paradiesbucht bringen es auf den Punkt, denn sie zeigen von Gletschern bedeckte Berge, große Eisberge, Wale auf Nahrungssuche, Robben auf Eisschollen und geschäftige Pinguinkolonien.


Tag 21-22 | Drakepassage

Nach einer faszinierenden Zeit in der Antarktis überquert die SEA SPIRIT nun die Drakepassage. Vorträge und Workshops des Expeditionsteams sowie unser Angebot an Freizeiteinrichtungen an Bord sorgen dafür, dass diese Tage auf See nicht ungenutzt vergehen. Genießen Sie bei der Bildershow unseres Expeditionsfotografen einen Rückblick auf Ihre Reise und freuen Sie sich auf den entspannten Austausch mit den Mitreisenden.


Tag 23 | Ausschiffung in Ushuaia, Argentinien

Am Morgen ist Ushuaia wieder erreicht. Ein Gruppentransfer bringt Sie nach dem Frühstück je nach Wunsch zum Flughafen oder zum Stadtzentrum. Wenn Sie auf die Reise zurückblicken, freuen Sie sich vielleicht schon auf Ihr nächstes unglaubliches Abenteuer im Eis!

Ihre Reisepreise

Preise pro Person in Euro

Kategorie
Kabinen-Typ
Frühbucherpreise Seereise*
Reisepreise Seereise

1

Classic Dreibett Suite

14.756 €

16.395 €

2

Main Deck Kabine

19.526 €

21.695 €

3

Classic Kabine

20.786 €

23.095 €

4

Superior Kabine

20.056 €

23.595 €

5

Deluxe Kabine

22.266 €

26.195 €

6

Premium Kabine

24.051 €

28.295 €

7

Owner´s Suite / Eigner´s Suite

30.341 €

35.695 €


*Frühbucher-Preis: Limitiertes Angebot. Ist das Kontingent erschöpft, gilt der aktuelle Tagespreis.

Zur Information:
An- und Abreisepaket Auf Anfrage
Einzelbelegung Auf Anfrage

Leistungen durch ReiseArt

  • Vor Einschiffung 1 Übernachtung in einem Hotel in Ushuaia;
  • Gruppentransfer vom Flughafen zum Hotel in Ushuaia am Vortag der Einschiffung;
  • Gruppentransfer zum Schiff am Tag der Einschiffung;
  • Gruppentransfer zum Flughafen oder das Stadtzentrum nach der Ausschiffung in Ushuaia;
  • Unterbringung an Bord in der gebuchten Kabinenkategorie;
  • Alle geplanten Anlandungen und Fahrten mit den Zodiacs;
  • Erfahrenes, deutsch-englisches Expeditions- und Lektoren Team;
  • Alle Mahlzeiten während der Seereise (FR/M/A);
  • Tee- und Kaffeestation rund um die Uhr;
  • Willkommens- und Abschiedscocktail;
  • Leihweise Gummistiefel für die Landgänge;
  • Expeditionsparka (zum Behalten);
  • Informationsmaterial vor der Reise;
  • Digitales Logbuch der Reise.

Zum Anfrageformular

Werfen Sie einen Blick auf die Reisehighlights